top of page
Coaching Therapie Berlin NARM

NARM™

NeuroAffective Relational Model

Kontakt - unsere tiefste Sehnsucht und größte Angst

NARM™ ist ein innovatives Modell, um Menschen mit Bindungs-, Beziehungs- und Entwicklungstraumata zu begleiten. Der Fokus liegt auf den Bindungsmustern, die lebenslange psychobiologische Symptome und zwischenmenschliche Schwierigkeiten verursachen und maßgeblich beeinflussen, wie wir uns auf uns selbst und andere beziehen. Diese frühen, unbewussten Bindungsmuster wirken sich zudem tief auf unsere Identität, unsere Gefühle, unsere Physiologie, unser Verhalten und unsere Beziehungen aus.

Dieses entwicklungsorientierte, neurowissenschaftlich fundierte Modell entstand aus früheren psychotherapeutischen Orientierungen wie der psychodynamischen Psychotherapie, der Bindungstheorie, der kognitiven Therapie, der Gestalttherapie und dem Somatic Experiencing®. Es werden also die traditionelle Psychotherapie mit Methoden der Körperpsychotherapie und achtsamkeitsbasierten Ansätzen verbunden, mit einem Fokus auf einer beziehungsorientierten Praxis.

 

Zudem beruht NARM™ auf einem phänomenologischen Ansatz, der sich mit der Identität und dem Bewusstsein des Selbst befasst - also mit dem, was wir jenseits unserer Muster und Gedanken über uns Selbst wirklich sind. So gesehen ist die Arbeit mit NARM™ ein Mittel zur Transformation auf persönlicher und kollektiver Ebene und geht deutlich tiefer als konventionelle Ansätze.

Selbstregulierung

Das NeuroAffective Relational Model™ (NARM) beruht auf einem aktuellen Verständnis von Selbstregulierung. Durch die ressourcenorientierte, nicht regressive Vorgehensweise, wird den Klient:innen dabei geholfen, eine Verbindung zu den Teilen des Selbst herzustellen, die organisiert, kohärent und funktional sind. Auf dieser Basis können die desorganisierten und dysfunktionalen Teile des Selbst ins Bewusstsein gebracht und neu organisiert werden, ohne dass die regressiven, dysfunktionalen Elemente zum Hauptthema des Prozesses zu machen.

Kernprinzipien

Die Kernprinzipien von NARM™ sind:

  • Integriert sowohl eine auf dem Nervensystem basierende als auch eine beziehungsorientierte Ausrichtung.

  • Vereint entwicklungsorientierte klinische Interventionen, die Körper-Geist-Achtsamkeit und eine ressourcenorientierte Vorgehensweise, um Selbstregulation im Nervensystem zu verankern.

  • Arbeitet aktiv mit der Verbindung zwischen psychologischen Problemen und dem Körper, indem sie den Zugang zu den Selbstregulationsfähigkeiten des Körpers erleichtert und die Re-Regulation des Nervensystems unterstützt.

  • Nutzt die achtsame Untersuchung der tieferen Identifikationen und Gegenidentifikationen, die wir für unsere Identität halten.

Dafür verwendet NARM vier primäre Organisationsprinzipien:

  • Unterstützung von Verbindung und Organisation

  • Identität erforschen

  • Arbeiten in der Gegenwart

  • Regulierung des Nervensystems

Metaprozess

Jede therapeutische und Coaching Tradition hat einen impliziten Metaprozess. Der Metaprozess lehrt die Klient:innen, bestimmten Elementen ihrer Erfahrung Aufmerksamkeit zu schenken und andere zu ignorieren. Wenn sich  auf Mangel, Schmerz und Dysfunktion konzentrieren wird, werden die Klient:innen darin geschult, sich auf Mangel, Schmerz und Dysfunktion zu konzentrieren. Die Fokussierung auf die Schwierigkeiten der Vergangenheit führt weder zu einer ausreichenden Verringerung der Dysfunktion noch unterstützt sie die Selbstregulierung.

 

Der Metaprozess des NARM-Modells ist die achtsame Wahrnehmung des Selbst im gegenwärtigen Moment. Die Klient:innen werden zu einem grundlegenden Erkenntnisprozess eingeladen:

"Was sind die Muster, die mich daran hindern, in diesem Moment und in meinem

Leben mit mir und andere präsent zu sein, bzw. mit mir und anderen verbunden zu sein?"

 

Wir erforschen diese Frage auf den folgenden Ebenen der Erfahrung: kognitiv, emotional, gefühlsmäßig und physiologisch. NARM™ erforscht die persönliche Geschichte in dem Maße, in dem Muster aus der Vergangenheit die Präsenz und den Kontakt mit sich selbst und anderen im Hier und Jetzt behindern. Es bringt einen aktiven Prozess der Untersuchung der Beziehungs- und Überlebensstile der Klient:innen mit sich, der auf ihren Stärken aufbaut und ihnen hilft, ein Gefühl der Handlungsfähigkeit in den Schwierigkeiten ihres gegenwärtigen Lebens zu erfahren.

NARM Coaching Therapie Berlin

Bottom-Up und Top-Down

Es gibt kontinuierliche Informationsschleifen in beide Richtungen, vom Körper zum Gehirn und vom Gehirn zum Körper. Ähnliche Schleifen gibt es auch innerhalb der älteren und jüngeren Strukturen des Gehirns, d. h. zwischen dem Stammhirn, dem limbischen System und dem Kortex.

 

NARM™ verwendet sowohl Top-down- als auch Bottom-up-Ansätze. Bei Top-down-Ansätzen stehen Kognitionen und Emotionen im Vordergrund. Bottom-up-Ansätze hingegen konzentrieren sich auf den Körper, den gefühlten Sinn und die instinktiven Reaktionen, wie sie durch den Hirnstamm zu höheren Ebenen der Gehirnorganisation vermittelt werden. Die Verwendung sowohl von Bottom-up- als auch von Top-down-Ansätzen erweitert die therapeutischen Möglichkeiten erheblich.

Arbeiten mit der Lebenskraft

Die spontane Bewegung in uns allen geht in Richtung Verbindung und Gesundheit. Ganz gleich, wie sehr wir uns zurückgezogen und isoliert haben oder wie schwerwiegend das Trauma war, das wir erlebt haben, auf der tiefsten Ebene gibt es in jedem von uns einen Impuls, der sich in Richtung Verbindung bewegt, so wie sich eine Pflanze spontan zur Sonne hin bewegt. Dieser organismische Impuls ist die Grundlage von NARM™.

NARM Coaching Therapie Berlin

"Paradoxerweise gilt: je mehr wir uns zu verändern suchen, desto mehr verhindern wir diese Veränderung. Andererseits: Je mehr wir uns erlauben, voll und ganz zu erfahren, wer wir sind, desto größer die Möglichkeit einer Veränderung“

- Laurence Heller

bottom of page